Don't mess it up

X

Prävention, ohne
«Ok Boomer» zu kassieren.

Töff-Fahren macht Spass. Doch besonders bei jungen Biker*innen zwischen 15 und 18 fährt immer auch ein sehr hohes Unfallrisiko mit. Den meisten Jugendlichen fehlt es schlicht an der nötigen Erfahrung. Zu oft überschätzen sie ihr Können und fahren zu schnell und zu impulsiv. Höchste Zeit also für eine Präventionskampagne, die das Risikobewusstsein schärft.

Allerdings: Kein Jugendlicher interessiert sich für mahnende Zeigefinger, weshalb die  meisten Präventionskampagnen laut einer Studie wirkungslos ins Leere laufen. Wie gelingt es uns trotzdem die Aufmerksamkeit der jungen Töff-Fahrer*innen zu gewinnen und sie nachhaltig für die Gefahren auf dem Motorrad zu sensibilisieren? Und zwar ohne der Spassverderber zu sein.

Wir entwickelten die Kampagne nicht nur für junge Töff-Fahrer*innen, sondern auch mit ihnen. Eine mehrsprachige jugendliche Peergroup begleitete den ganzen Prozess, von der Insight Generierung über den Test, von der Idee bis zur Prüfung auf Verständlichkeit.

Das Resultat: «Don't mess it up!». Die Message macht deutlich, dass es viel zu verlieren gibt: körperliche Unversehrtheit, das Bike aber auch die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer. Darüber hinaus kann ein Unfall sehr peinlich sein. Für diese Botschaften braucht es keinen Mahnfinger, sondern skurrile Stories, die sich an die Sehgewohnheiten der Zielgruppe anpassen und der Wow-Moment nicht lange auf sich warten lässt.

Die Kampagne leistet Pionierarbeit für die BFU, denn sie ist das erste Projekt, dass ganz auf digitale Kanäle ausgelegt ist. Die Zielgruppe wird dort abgeholt, wo sie ist: auf TikTok, Snapchat und Instagram. Nicht nur bei der Wahl der Kanäle wurde sie konsequent jugendlich ausgerichtet. Auch der Content hat alles, was die junge Zielgruppe anspricht und nichts, was sie nervt: Eine skurrile Story, schrille Bilder, diverse Casts, schnelle Schnitte, Soundeffekte und überzeichneten Zoom-Ins - eine Rampe, die trotz des ernsten Themas Spass und Neugierde auslöst anstatt Abwehrreflexe.

Mit der Teilnahme an einem Gewinnspiel gelangen interessierte Biker*innen auf dontmessitup.ch. Hier gibt es neben dem Gewinnspiel, sämtliche Spots und weitergehende Tipps und Infos für mehr Sicherheit auf dem Motorrad. Die nationale Kampagne wird in Deutsch, Französisch und Italienisch ausgespielt und ist auf drei Jahre angelangt. Sie wird laufend evaluiert und weiterentwickelt.

Geschichten über Gesundheit und Glück